Sport & Action

Immer in Bewegung: am liebsten in Gesellschaft

Das Saarland begeistert sich für den Sport. Kein Wunder, denn es könnte keine besseren Rahmenbedingungen geben. Mehr als 390.000 Menschen treiben in rund 2.200 saarländischen Vereinen Sport. Mit 40 Prozent der Bevölkerung ist das Land im bundesweiten Vergleich absolute Spitze. Der beispiellose Erfolg lässt sich mit typisch saarländischen Tugenden wie Gemeinsinn und Leistungswillen leicht erklären.

390.000
390.000 Saarländer treiben Sport

Mehr als

390.000

Saarländer treiben Sport

Sporthistorie
Talente – ein Teil der Tradition

Talente – ein Teil der Tradition

Bereits vor seinem Beitritt zur Bundesrepublik machte sich das Saarland im Sport einen Namen. Eine eigenständige Olympia-Mannschaft nahm 1952 an den Sommerspielen in Helsinki teil.

Auch sonst blieb das Saarland am Ball. Bei der Qualifikation zur Fußball-WM 1954 musste sich die damals noch eigenständige saarländische Nationalmannschaft der DFB-Elf geschlagen geben. Andernfalls wäre das Wunder von Bern gar nicht möglich gewesen.

Auch auf Vereinsebene zeigen Fußballerinnen und Fußballer von der Saar schon lange ihr Können: In den 1950er-Jahren zählte der 1. FC Saarbrücken laut dem damaligen FIFA-Präsidenten Jules Rimet zu den „interessantesten Mannschaften Europas“. Bei den Herren arbeiten die Saarbrücker daran, mittelfristig wieder Bundesliga-Fußball ins Land zu bringen.

Spitzensport
Spitzensport
Spitzensport Spitzensport

Spitzensport

Erstklassige Ergebnisse durch Engagement

Erstklassige Ergebnisse durch Engagement

Bahnbrechende Erfolge waren bereits früh in der Leichtathletik zu verzeichnen: Der Saarländer Armin Hary lief 1960 als erster Mensch die 100 Meter in 10,0 Sekunden. Wenige Wochen später gewann er in Rom olympisches Gold. Bis 2014 feierten saarländische Athleten 59 Medaillen bei Olympischen und Paralympischen Spielen.
Auch in der jüngeren Vergangenheit machte das Saarland immer wieder auf sich aufmerksam: Der Grundstein für die Erfolge wurde am Olympiastützpunkt in der Hermann-Neuberger-Sportschule gelegt. In der Idylle des Saarbrücker Stadtwalds perfektionieren sich etliche Spitzensportler in verschiedenen Disziplinen – bei ganzjährig optimalen Trainingsbedingungen und einer Betreuung auf Weltniveau. Darunter der Triathletenkader mit Jan Frodeno, Olympiasieger 2008, oder Jung-Schwimmstars wie Christoph Fildebrandt und Andreas Waschburger, die als deutsche Medaillenhoffnungen 2016 in Rio an den Start gehen.

59 Olympiamedaillen
100 Meter in 10 Sek. schaffte der Sprinter Armin Hary als erster der Welt
18 durch den Olympiastützpunkt geförderte Sportarten
Talentförderung in den Schulen

Talentförderung in den Schulen

Die Anlagen des Olympiastützpunktes sind nur wenige Minuten vom Gymnasium am Rotenbühl entfernt: Als eine von wenigen Eliteschulen des Sports und des Fußballs bildet sie die Sportgrößen von morgen heran. Die junge Sportstiftung Saar trägt ihren Teil dazu bei, dass auch in Zukunft zahlreiche Erfolge zu feiern sein werden.
Breitensport
Breitensport

Breitensport in jedem Ort

Vom jungen Hüpfer bis zum routinierten Fitnessfan halten sich die Saarländer auch abseits des Vereinssports in Form. An Möglichkeiten mangelt es ihnen nicht: Sportabzeichen und andere Initiativen bringen Bewegung in Kindergärten und Schulen. Und nach dem Motto „selbst ist das Saarland“ haben sich flächendeckend Hobby- und Betriebsmannschaften wie Radclubs und Lauftreffs gebildet. Die Stärke der saarlandweiten Bewegung stützt sich auf die lokale Vielfalt: auf engstem Raum verlaufen Hunderte von Kilometern Rad- und Wanderwege – und ein breites Netz von Vereinen und Fitness-Centern spannt sich von einer Ecke des Landes zur anderen.

2.200
2.200 Vereine fördern den Breitensport

Mehr als

2.200

Vereine fördern den Breitensport

Wasseraktivitäten
Wasseraktivitäten
Jeder Wasser will

Jeder Wasser will

Die Freunde des Wassersports zieht es zum Rudern und Kanufahren auf die Saar, zum Segeln und Surfen an den Stausee Losheim sowie zum 120 Hektar großen Bostalsee.

Idyllisch eingebettet in die Mittelgebirgslandschaft des Naturparks Saar-Hunsrück bietet beispielsweise der CenterParcs Park Bostalsee viel Platz für die unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten wie Schwimmen am parkeigenen Sandstrand oder Wandern und Radeln auf ausgedehnten Erlebnistouren.

Ziehst Du zur Entspannung ruhigere Wasseraktivitäten vor, kannst Du z. B. in der Saarland Therme Momente der Entspannung erleben: In der maurisch-andalusisch anmutenden Thermenwelt löst sich der Stress schnell in Luft auf: bei arabischen Schwitzbädern, klassischen Saunagängen und einer Vielfalt von Vital-Bädern, die Körper und Geist wieder in Einklang bringen – nicht umsonst ist die Therme im Wettbewerb um den Health & Spa Award 2013 zum zweitbesten Thermalbad Europas gekürt worden.

Auf zum Bostalsee

Auf zum Bostalsee

Erholung am Sandstrand oder aktiv sein im oder auf dem Wasser – hier ist für jeden etwas dabei!

CenterParcs Park Bostalsee

CenterParcs Park Bostalsee

Drinnen oder draußen, entspannend oder spannend – CenterParcs bietet seinen Gästen mehr als 60 Aktivitäten.

Wellness-Informationen

Wellness-Informationen

Dem hektischen Puls unserer Zeit haben die saarländischen Wellnessoasen einiges entgegenzusetzen.

Premiumwandern
Premiumwandern

Saar-Hunsrück-Steig: Erlebe die Vielfalt

Unter den 63 Premiumwanderwegen, die mit dem begehrten Siegel des Deutschen Wanderinstituts ausgezeichnet wurden, empfiehlt sich einer besonders: der über mehrere Etappen führende 217 km lange Saar-Hunsrück-Steig. Besonders abwechslungsreich gestaltet ist die prämierte Route von hohem Erlebniswert: Bizarre Felsen wechseln sich ab mit malerisch gewundenen Bächen, herrlichen Tälern und phantastischen Aussichten. Hinzu kommen etliche kulturhistorische Höhepunkte wie z. B. die Grimburg oder der Keltische Ringwall. Erwähnenswert ist zudem, dass der Steig zu 63 Prozent über Naturwege führt und nur zu 5 Prozent über Asphaltwege.

Der Wander-Pokal geht ans Saarland

Der Wander-Pokal geht ans Saarland

Hast Du lieber festen Boden unter den Füßen, sind die bestens ausgeschilderten Wanderwege für Dich sicher das ideale Terrain. Denn das Saarland ist zurzeit zweifellos die angesagteste Mittelgebirgswanderdestination Deutschlands. Willst Du eine Wanderung mit kulinarischen Höhepunkten kombinieren, musst Du nur den Kochmützen hinterherwandern: Die saarländischen Tafeltouren verbinden gekonnt Bewegung mit Genuss.

Für den Gelegenheitswanderer, den Schnupperwanderer oder Spaziergänger mit Qualitätsanspruch hat das Deutsche Wanderinstitut jetzt ein neues Wanderformat entwickelt: den Premium-Spazierwanderweg. Kürzer, weniger steil, aber ebenso abwechslungsreich wie die längeren Routen führen zwei der ersten, die es überhaupt erst gibt, bei Orscholz über Stock und Stein: Spektakulär eröffnen Sie weite und tiefe Aus- und Einblicke in die Natur und gerade Kindern einen spannenden Bewegungsraum.

Schönster Wanderweg Deutschlands 2009 Schönster Wanderweg Deutschlands 2009
Radler- und Funsportparadies
Radler- und Funsportparadies
Hauptsache Bewegung

Hauptsache Bewegung

Unser Land punktet auch bei passionierten Radfahrern. Abwechslungsreiche, oft grenzüberschreitende Routen bieten Dir alle Levels: vom gemütlichen Freizeitradeln über Mehrtagestouren bis zu größeren sportlichen Herausforderungen. Auch als Mountainbiker kommst Du im Saarland nicht zu kurz: Für die internationale MTB-Szene sind St. Wendel und St. Ingbert schon lange ein Begriff.

Kontinuierlichen Zulauf genießt außerdem der Bereich Funsport. Auch als Skater, Rollerblader, BMX-Fahrer und Freizeitkletterer kommst Du hier voll und ganz auf Deine Kosten – so zum Beispiel im Wendelinus Park in St. Wendel, einem der größten Skate-Parks in ganz Deutschland, oder im Kletterhafen von Merzig, Europas größtem freistehenden Openair-Kletterpark.

Das könnte Dich auch interessieren

Saarfahrplan
Hier geht’s zu Deiner Direktverbindung.
Kind & Karriere
Welche Unternehmen im Saarland tragen das Gütesiegel „familienfreundliche Unternehmen“?
Kevin Sours
Den Postdoktoranden aus Denver Colorado zog es über den Atlantik hierher.