Begleite Margarita einen Tag im Saarland.
Begleite Margarita einen Tag im Saarland.

Margarita Zemljakov (49)

Examinierte Krankenschwester

„Mädel odda Bubb? Den ersten Kontakt mit meinen Nachbarn vergesse ich nie.“ Über das kalte Sibirien und die Zwischenstation Brandenburg hab ich meine Heimat in Dillingen gefunden. Meine erste Begegnung mit den Dillingern war verwirrend: Eine einfache Frage wurde für mich zur Herausforderung. Dabei wollte mein lieber Nachbar doch einfach auf seine offene, herzliche Art etwas über meine Kinder wissen. Beantworten konnte ich die Frage vor 15 Jahren leider noch nicht – trotz Deutschkurs. Saarländisch hörte sich für mich damals noch wie eine fremde Sprache an. Heute klingt es nach Heimat.

06:00 Uhr

06:00 Uhr

Aufstehen und fertig machen für die Frühschicht im Saarlouiser Krankenhaus. Ich freue mich auf meine Patienten und meine Aufgaben. Dank der kollegialen Zusammenarbeit hat es nicht lange gedauert, sich hier zurechtzufinden. Jeder respektierte mich von Beginn an. Anderen Kulturen anzugehören ist hier kein Problem.
07:00 Uhr

07:00 Uhr

Schichtbeginn in der Chirurgie. Hier lernt man viele unterschiedliche Menschen und ihre Geschichten kennen. Meine war anfangs nicht immer einfach. Heute bin ich vor allem froh, dass mir mein russischer Abschluss als examinierte Krankenschwester anerkannt worden ist. Die zuständige Stelle hat mir dabei geholfen. Auch wenn noch ein Anpassungslehrgang und eine mündliche Prüfung zu schaffen waren – nach einigen Jahren als Krankenpflegehelferin darf ich jetzt offiziell als examinierte Krankenschwester arbeiten.

Zehn Tage im Urlaub … da bekomme ich Heimweh nach Dillingen!

Zehn Tage im Urlaub … da bekomme ich Heimweh nach Dillingen!

12:00 Uhr

12:00 Uhr

Zeit für eine kurze Verschnaufpause. Die Arbeit ist anstrengend, aber ich mag es, Verantwortung für andere zu tragen. Ich habe vor, mich auch in Zukunft weiterzubilden, um in meinem Beruf noch mehr erreichen zu können.

Und wo wirst Du gebraucht? Und wo wirst Du gebraucht?
Die Saarschleife: spektakuläre Laune der Natur
15:30 Uhr

15:30 Uhr

Schichtende. Nun bleibt noch Zeit und Kraft für mein Hobby – meine beiden Enkel: den sechsjährigen Eduard und die dreijährige Maria. Bei schönem Sonnenschein und warmen Temperaturen fahren wir manchmal nach Orscholz, um uns die Saarschleife anzuschauen. Einer meiner Lieblingsplätze im Saarland.

17:30 Uhr

17:30 Uhr

Gemeinsames Abendessen mit den Enkeln. Kartoffelsalat und Schwenker sind ein Leibgericht meines Mannes – und den Kindern schmeckt es auch.
18:30 Uhr

18:30 Uhr

Nach dem Essen haben wir noch einen Moment, um unsere Freizeit zu planen. Den nächsten Ausflug wollen wir schon am Wochenende unternehmen: Mit den Enkeln soll es Richtung Metz und Nancy oder einen Nachmittag in die Luxemburger Altstadt gehen.
20:00 Uhr

20:00 Uhr

Eduard und Maria wurden eben abgeholt. Jetzt einfach nur noch den Tag mit meinem Mann ausklingen lassen. Wenn ich über meinen Weg nachdenke, bin ich stolz. Der Schritt, nach Deutschland zu gehen und hierher ins Saarland zu kommen, hat sich für uns gelohnt!
Begleite weitere neu Zugezogene durch den Tag! Begleite weitere neu Zugezogene durch den Tag!

Begleite weitere neu Zugezogene durch den Tag!

Das könnte Dich auch interessieren
Integration als gelebte Chance
Als Neuankömmling findest Du bei uns schnell Anschluss.
1001 Chance weiterzukommen
Im Saarland hast Du alle Chancen, auch hoch gesteckte Ziele zu erreichen.
Exzellente Forschung und Lehre
So viel Renommee auf so kleinem Raum – ein Grund mehr, hierherzukommen.